+49 6737 543 60 94 miteinander@undenheim.de

Sportbetrieb und Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung

Liebe Undenheimerinnen und Undenheimer,

wie Sie sicher alle mitverfolgt haben, steigen die Infektionszahlen im Landkreis Mainz-Bingen an, mal mehr, mal weniger. Inzwischen ist der Landkreis wieder auf der Warnstufe gelb, aber anlässlich der Gefahrenstufe orange in der vergangenen Woche hat die Kreisverwaltung eine Allgemeinverfügung erlassen. Sie trat am Sonntag, 18. Oktober, 0:00 Uhr, in Kraft und gilt zunächst bis zum 1. November 2020. Erarbeitet wurde sie in Zusammenarbeit mit der Task-Force unter der Leitung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJUV), Detlef Placzek. Sie besteht aus Vertretern des Kreises Mainz-Bingen mit Landrätin Dorothea Schäfer an der Spitze, des Gesundheitsamtes, verschiedener Landesministerien, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), der Polizei und des Landkreistages.

 

Hier die wichtigsten Regelungen:

  1. Abweichend von §2Abs. 7Satz 1der 11. CoBeLVO sind Veranstaltungen nicht gewerblicher Art (Hochzeiten, Hochzeitsfeiern, Geburtstage, etc.) mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis nur mit bis zu 25 gleichzeitig anwesenden Personen, in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen, und mit bis zu 15 Personen im privaten Raum, unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig.
  2. Verkaufsstätten und ähnlichen Einrichtungen, insbesondere Tankstellen, Kiosken, Einzelhandelsgeschäften und Supermärkten, ist es untersagt, an jedem Wochentag in der Zeit von 0:00 Uhr und 6:00 Uhr alkoholhaltige Getränke abzugeben.
  3. Auf Märkten, auf dem Landesgartenschaugelände in Bingen sowie an allen anderen Orten, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen, besteht die Pflicht einer Mund-Nase-Bedeckung (ergänzende Maskenpflicht im öffentlichen Raum).
  4. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum Ablauf des 01.11.2020.
  5. Diese Verfügung und ihre  Begründung können bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Kreisordnungsbehörde, nach vorheriger Terminabsprache eingesehen werden.

 

Parallel dazu wurde eine Pressemitteilung veröffentlicht. Das Wichtigste hieraus für den Sportbetrieb:

„Keinen Handlungsbedarf sieht die Task-Force vorerst beim Vereinssport. Die Hallen des Landkreises dürfen in der bisher üblichen Art und Weise genutzt werden. Auch bei den Sportarten gibt es keine Einschränkungen. Die Situation in den Hallen wird aber ebenso wie die Gesamtsituation ständig beobachtet, um eventuell kurzfristig gegensteuern zu können, wenn es notwendig sein sollte.“

Beim Sport bleibt also vorerst alles wie gehabt. Ob Sie freiwillig auf Kontaktsportarten verzichten, bleibt Ihnen überlassen.

Warnstufe Orange: Kreis verfügt Einschränkungen in drei Bereichen
[vom 16. Oktober 2020]

 

Bleiben Sie stets achtsam und handeln Sie weiterhin rücksichtsvoll. Dann werden wir diese Krise gemeinschaftlich bestehen!